powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Bastelanleitung
Foto-Decke selbst gestalten

Foto-Decke

Kennen Sie den schönen alten Brauch, der Braut zur Hochzeit oder zur Geburt bzw. Taufe eines Kindes einen Quilt (zu deutsch: eine Steppdecke) als Erinnerung zu verschenken?

So ein Quilt ist nicht nur eine kuschelige und sehr dekorative Decke, sie ist auch ein Unikat. Zugegeben, es ist ein wenig Arbeit. Aber für das folgende Fotogeschenk lohnt sich der Aufwand garantiert. Alternativ kann man die einzelnen Stoffblöcke, aus denen die Decke genäht wird, auch zu einer Schneiderin bringen.

Geschenkideen zur Foto-Decke

Als Gemeinschatsprojekt
Foto-Decken, zum Beispiel als Babygeschenke oder Hochzeitsgeschenke, sind dann besonders schön, wenn die Decke tatsächlich ein Gemeinschaftsprojekt oder -geschenk wird. So können zum Beispiel alle Gäste, die an der entsprechenden Feierlichkeit teilnehmen (Taufe oder Hochzeit) mit der Einladung ein Stoffquadrat nebst Transferpapier zugeschickt bekommen. Zuhause kann dann jeder Gast ein Bild seiner Wahl auf das Stoffquadrat applizieren. Zum Fest bringen alle ihre Quadrate mit, damit daraus später ein richtiges Gesamtkunstwerk entstehen kann.

Anleitung

  1. 1Man benötigt dazu unifarbenen Baumwollstoff in verschiedenen Farben, den man mit einer Stoffschere oder einem so genannten Rollschneider in gleich große Quadrate schneidet. Bitte den Stoff vorher gemäß der Waschanleitung waschen, damit die Decke später nicht die Form verliert. Die Anzahl der Quadrate ist natürlich abhängig von der Größe der späteren Decke.
  2. 2Jetzt benötigt man spezielles Transferpapier zum Aufbügeln auf Stoff, auf das man mit jedem handelsüblichen Drucker ein Bild drucken kann. Natürlich sollten die Bilder in der Größe an die Stoffquadrate angepasst sein. Am besten, auch um eine möglichst gute Druckqualität zu erreichen, sollte man das gewünschte Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet werden. Nachdem das Foto auf das spezielle Papier gedruckt wurde, kann man es auf eines der Stoffquadrate bügeln. So verfährt man Quadrat für Quadrat. Natürlich kann man die Stoffquadrate mit dem Foto auch zum Copyshop bringen, das Druckergebnis ist meist noch professioneller und haltbarer.
  3. 3Danach heftet man die Quadrate von Hand bzw. näht sie mit der Nähmaschine zusammen – das ergibt die so genannte Oberdecke. Damit die Decke auch schön gemütlich wird, kommt auf die Unterseite der Oberdecke ein Volumenvlies und darunter wieder ein farblich passender Stoff. So erhält man insgesamt drei Lagen. Diese drei Stofflagen werden zusammengenäht bzw. gequiltet.